KOMET BRADFIELD (C/2004 F4)

Logo Kometen.info

IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Kometen.info 2004 - 2014
Komet Bradfield, aufgenommen am 27.04.2004
in Cactus Flats / Kalifornien von Tom Teters

GESCHICHTE DES KOMETEN BRADFIELD (C/2004 F4)

Am 23.03.2004 entdeckte der in Australien lebende Neuseeländer William Bradfield seinen mittlerweile 18. Kometen. Nach einer weiteren Sichtung am Folgetag und der Bekanntgabe der Entdeckung durch die Internationale Astronomische Union (IAU) blieben jedoch weitere Beobachtungen zunächst aus. Erst am 08.04.2004 fand Bradfield seinen Kometen wieder. An den Folgetagen wurde er auch von anderen Astronomen auf der Südhalbkugel in der Abenddämmerung gesehen. Dabei fiel seine rasche Helligkeitszunahme auf. Am 12.04.04 war er auch mit bloßem Auge sichtbar.

Bereits am 17.04.04 durchlief Komet Bradfield das Perihel, den sonnennächsten Punkt seiner Bahn. Unmittelbar nach der Perihel-Passage hatte er sich zu einem prachtvollen Kometen mit gewaltigem Staubschweif entwickelt. Wegens seiner Sonnennähe konnte dies nicht am Himmel, sondern nur im Internet an Hand der Aufnahmen des Satelliten SOHO verfolgt werden (vom 15.04. bis 20.04.04). Bis zum Verlassen des Sichtfeldes von SOHO war Bradfield nicht - wie von einigen erwartet - auseinandergebrochen.

Komet Bradfield im Sichtfeld der SOHO-Sonde
Komet Bradfield wandert durch das Sichtfeld der Sonde SOHO (16. - 20.04.2004).

Schon am 22.04.04, dem ersten Tag, der nach der Sonnenpassage eine theoretische Sichtmöglichkeit am Morgenhimmel bot, wurde der Komet beobachtet und fotografiert. Weitere Meldungen und Fotos am 23.04.04 und am 24.04.04 machten deutlich, dass er doch lichtschwächer als erwartet war. Mit einem lichtstarken Feldstecher war er jedoch - absolut klaren Himmel in Horizontnähe vorausgesetzt - gut zu beobachten. Mit Digitalkameras gewonnene Fotos zeigten einen imposanten, rund 10 Grad langen Schweif. Am 25.04.04 gelangen weitere beeindruckende Bilder, darunter auch Weitwinkelaufnahmen, die ihn zusammen mit Komet LINEAR zeigen (Beispiel).
Zum Ende des Monats stieg er höher in den Nachthimmel empor, zugleich sank seine Helligkeit in den Bereich der 5. Größenklasse. Trotzdem war er immer noch ein mehr als lohnendes Objekt für Astro-Fotografen, wie die Bilder aus diesen Tagen zeigen. Kurz nach Beginn des Monats Mai war er zu lichtschwach geworden, um ihn noch mit dem Fernglas sehen zu können. Mitte Mai wurde er - bei einer Helligkeit von etwa 9 mag - nur noch sehr sporadisch beobachtet, da das Interesse sich nunmehr auf den zu diesem Zeitpunkt mit bloßem Auge sichtbaren Kometen NEAT (C/2001 Q4) konzentrierte.

Steckbrief des Kometen Bradfield
Entdeckung: 23.03.2004
Perihel: 17.04.2004, 0.17 AE
Erdnähe: 19.04.2004, 0.83 AE
Neigung der Bahn zur Erdbahn: 63 Grad
Umlaufszeit um die Sonne: 9275 Jahre
Mit bloßem Auge sichtbar: offenbar nur 12.04.2004
Max. Helligkeit: 3.0 mag (22.04.2004)
Max. Schweiflänge: 8 Grad (28.04.2004)

Bahn des Kometen Bradfield  durch das innere Sonnensystem
Bahn des Kometen Bradfield durch das innere Sonnensystem. Eingezeichnet ist seine Position am 25.04.2004,
als er von der Nordhalbkugel aus wohl am besten beobachtet werden konnte.

Mehr zur Geschichte von Komet Bradfield bei Gary W. Kronk (Englisch).

FOTOS ZUR ENTWICKLUNG DES KOMETEN

Fotosammlung der Fachgruppe Kometen (30 Aufnahmen)

Herman Mikuz: 08.06.04

Stefan Beck: 26.05.04

Stefan Beck: 20.05.04

David A. Kodama: 15.05.04

Waldemar Skorupa: 13.05.04

Michael Jäger: 09.05.04

Dennis Persyk: 03.05.04

Dean Jacobsen: 02.05.04

Runar Sandnes: 01.05.04

Gerhard Kupfer: 30.04.04

Chris Cook: 29.04.04

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 28.04.04

Frank Stefani 27.04.04

Konrad Horn: 26.04.04

Sho Endo: 25.04.04

Frank Niebling: 24.04.04

Waldemar Skorupa: 24.04.04

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 23.04.04

Michael Jäger & Gerald Rhemann: 22.04.04

SOHO: 20.04.04

SOHO: 19.04.04 (II)

SOHO: 19.04.04 (I)

SOHO: 18.04.04 (II)

SOHO: 18.04.04 (I)

SOHO: 17.04.04

SOHO: 16.04.04

SOHO: 15.04.04

Terry Lovejoy: 12.04.04

IAU: IAUC 8320 - C/2004 F4

IAU: C/2004 F4 (Bradfield)

Fachgruppe Kometen: Ephemeris for comet C/2004 F4 (Bradfield)

Fachgruppe Kometen: C/2004 F4 (Bradfield)

Astronomie.de: Komet C/2004 F4 (Bradfield)

Markus Burch: Komet Bradfield

Sebastian Hönig: C/2004 F4 (Bradfield)

Larry Koehn: Three Spring Comets

Gary W. Kronk: Comet C/2004 F4 (Bradfield)

Burkhard Leitner: C/2004 F4 (Bradfield)

Sky & Telescope: Bradfield Discovers His 18th Comet

SOHO: Comet Bradfield Sensational

SOHO: Comet Bradfield Coming into View

Space.com: Chance to See Comet This Weekend Downgraded

Space.com: Three Chances to Spy Comets

Space.com: New Comet Set for Live Internet Show

Tom Teters: Comet Bradfield 2004/F4 from Cactus Flats, April 27, 2004

Volkssternwarte Hannover: Kometenjagd am Wochenende?

Wikipedia: C/2004 F4 (Bradfield)

Seiichi Yoshida: C/2004 F4 (Bradfield)

LITERATUR ZU KOMET BRADFIELD (C/2002 V1)

- Kammerer, Andreas (2004): Komet C/2004 F4 (Bradfield). VdS-Journal 15, 82-84.

- Kammerer, Andreas & Möller, Michael (2006): Die Kometen des Jahres 2004. Sterne und Weltraum 2/2006, 60-66.